VEB Kultur

Auf Tuchfühlung mit dem Wahren und dem Schönen: "Kunst" kommt von "Können"...

Kunst" kommt halt von "Können" und "Gunst" kommt halt von "Gönnen". Wir gehen dort hin, wo die Scheinwerfer des Mainstream nicht unbedingt hinleuchten, aber Unbeugsame und Filmförderung die trübe Funzel der kulturell anspruchsvoll und gediegenen Unterhaltung weiter mannhaft -frauhaft - eshaft(1) emporrecken.

Anmerkungen

(1) Grundsätzlich bin ich bemüht, geschlechtsneutrale Begriffe zu benutzen. Alternativ oder wenn diese nicht gefunden werden können, versuche ich die weiblichen und männlichen Sprachformen als Paarformel, die mit einem „und“ bzw. „oder“ verbunden werden, zu verwenden. Der Schrägstrich zur Abkürzung der Paarformel (z. B. Mitarbeiter/innen) rutscht mit derzeit noch hier und da durch, wird in Fließtexten aber auf jeden Fall zu vermeiden versucht. Ansonsten berufe ich mich hilfsweise aufs sogenannte “Generische Maskulinum”, das da also vorgibt, wie folgt schreiben zu dürfen: “Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformen verzichtet und das generische Maskulinum verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beide Geschlechter”.

Halt! Kontrolle!

Willkommen beim VEB, Fremde-r-s!
Bist du eine echte Kohlenstoff-Einheit und nicht etwa ein Google Roboter oder so?